GuoLin QiGong

Peter Krauss

Die alternativen Therapien sind gerade bei einer Krebserkrankung immer als Ergänzung zur Schulmedizin zu sehen und nicht als Konkurrenz. Da Krebs eine sehr aggressive und bösartige Erkrankung darstellt, ist es wichtig gegen die befallenen Zellen mit einer adäquaten schulmedizinischen Therapie (Operation, Chemo und Bestrahlung) vorzugehen. Danach ist es ebenso wichtig für den Heilungsprozeß und dem Aufbau des Immunsystems, dass Körper und Seele wieder aufgebaut werden. Dies bietet das Spektrum der alternativen naturheilkundlichen Therapien an. Hierzu zählt dieses QiGong, dass ich aus meiner persönlichen Erfahrung heraus als eine äußerst heilsame Therapieform  bei dieser bösartigen Erkrankung erlebt habe.

GuoLin QiGong ist ein QiGong (= energetische Atemtherapie nach der Traditionellen Chinesischen Medizin) speziell für an Krebs erkrankte Menschen. Es wurde von der Chinesin Guo Lin entwickelt, die selber schwer an Krebs erkrankt war und über die Krankheit hinweggekommen ist.

GuoLin QiGong  ist heute in China eine weit verbreitete alternative Therapieform gegen Krebs.

Krebs ist nach der TCM (= Traditionelle Chinesische Medizin) ein Stau des Qi (=Lebensenergie).

Die Übungen sollen diesen Stau auflösen, den Fluss der Lebensenergie anregen und die Heilungskräfte stärken und aktivieren. Die spezielle Atmung (Windatmung) während der Übungen erhöht den Sauerstoffgehalt des Blutes, was für die Krebszellen schädlich sein soll. Sie erzeugen ihre Energie, die sie zum Wachstum benötigen hauptsächlich auf der Basis von Gärung (= Energiegewinnung ohne Sauerstoff) im sauren Milieu (Warburg-Effekt).

Die GuoLin QiGong Praktizierenden berichten sehr oft über eine  Abnahme ihrer Ängste und dem Entstehen einer zuversichtlicheren Haltung  in Bezug auf den Verlauf ihrer Erkrankung. GuoLin QiGong wird im Freien und im Gehen ausgeübt und soll täglich praktiziert werden.

Als Basis zum Erlernen dieses QiGongs biete ich einen Block von ca. zehn Terminen an (Einzelunterricht im Park). Der Unterricht umfasst die Einführung und Vorstellung weiterer Konzepte biologischer Krebstherapie wie z.B. Vitalstofftherapie, Ernährungsberatung, Misteltherapie und die Arbeit mit Visualisationen und Affirmationen nach Simonton. Thema sind auch die verschiedenen Modelle der Krebsentstehung und deren Behandlungsansätze (Mutation, Mitochondriopathie, Warburgeffekt, Übersäuerung, Gärung, freie Radikale, Antioxidantien, Switch Gärung/Oxidation).